5S Methode als Führungskraft

Die 5S Methode als Führungskraft richtig anwenden

Willkommen auf meinem Blog, wo wir heute in die faszinierende Welt der 5S-Methode eintauchen! Hier erwartet dich eine Erklärung aus bzw. für die Perspektive einer Führungskraft. Dieses Wissen basiert nicht nur auf theoretischem Hintergrund, sondern auch auf jahrelanger Erfahrung in der Anwendung, Betreuung und Qualifizierung von Führungskräften zur 5S Umsetzung. Als Experten habe ich nicht nur viele Workshops geleitet, sondern auch aktiv in verschiedenen Bereichen die Vorteile, aber auch Herausforderungen dieser Methode erlebt. Ich bin hier, um dieses Know-how mit dir zu teilen und dir dabei zu helfen, die 5S Methode erfolgreich(er) in deiner Arbeitswelt zu implementieren.

Bist du bereit, dein Wissen dazu zu aktualisieren und deine Effizienz zu steigern? In diesem Blog erfährst du nicht nur, was die 5S Methode ist, sondern auch, wie du sie effektiv einführen und nachhaltig anwenden kannst. Lass uns gemeinsam erkunden, wie du mit einfachen Schritten eine organisierte, saubere und produktive Arbeitsumgebung schaffst und gleichzeitig auf Weiterentwicklungen achtest.

Was ist die 5S Methode überhaupt?

Für viele wahrscheinlich nichts neues, trotzdem muss ich ja irgendwie gut starten. Die 5S Methode ist eine einfache, aber effektive Herangehensweise, um den Arbeitsplatz zu organisieren und die Arbeitsabläufe zu verbessern. Der Name “5S” kommt von fünf japanischen Wörtern, die jeweils mit einem Schritt bzw. einer Stufe der Methode verbunden sind und mit einem „S“ beginnen.

In einfachen Worten: Diese Methode hilft, den Arbeitsplatz zu ordnen, Ablenkungen zu minimieren, die Effizienz zu steigern und eine positive Arbeitsumgebung zu schaffen. Das Gute daran ist, dass sie in verschiedenen Bereichen angewendet werden kann, sei es im Büro oder in der Produktion und dazu beiträgt, die Arbeit angenehmer und effektiver zu gestalten. Vorausgesetzt es wird dann auch so angewendet.

Die 5 Schritte dieser Methode

Die 5 Schritte dieser Methode
Die 5 Schritte dieser Methode

Schritt 1 – Sortieren (Seiri): Die Grundlage schaffen

Der erste Schritt, “Sortieren” oder “Seiri”, legt den Grundstein für eine organisierte Arbeitsumgebung. Führungskräfte sollten gemeinsam mit ihren Teams analysieren, welche Gegenstände, Informationen oder Prozesse wirklich notwendig sind. Eine klare Priorisierung hilft, Ablenkungen zu minimieren und den Fokus auf das Wesentliche zu lenken.

Fokus: Trenne dich von Dingen, die du nicht wirklich brauchst!

Schritt 2 – Systematisieren (Seiton): Effizienz durch Struktur schaffen

Der zweite Schritt, “Systematisieren” oder “Seiton”, befasst sich mit der Schaffung einer effizienten Struktur in der Arbeitsumgebung. Führungskräfte sollten darauf achten, dass alle Gegenstände, Betriebsmittel und alles, was für den Job benötigt wird, einen festen und sinnvollen Platz haben. Dies trägt nicht nur zur Optimierung von Arbeitsabläufen bei, sondern ermöglicht es auch, schnell auf benötigte Ressourcen zuzugreifen. Eine geordnete Umgebung fördert außerdem ein positives Arbeitsklima und steigert die Produktivität der Mitarbeiter.

Fokus: Organisiere dich und schaffe hilfreiche Strukturen!

Schritt 3 – Säubern (Seiso): Sauberkeit als Schlüssel zum Erfolg

Diese Vorgehensweise legt auch großen Wert auf Sauberkeit und Ordnung am Arbeitsplatz. “Säubern” oder “Seiso” ist der dritte Schritt, der dazu dient, den Arbeitsbereich nicht nur ästhetisch ansprechend zu gestalten, sondern auch sicherer zu machen. Führungskräfte sollten ihre Teams dazu ermutigen, regelmäßig Reinigungsaktionen durchzuführen, um Unordnung zu beseitigen und potenzielle Gefahren zu minimieren. Ein sauberer Arbeitsplatz fördert nicht nur das Wohlbefinden der Mitarbeiter, sondern trägt auch dazu bei, die Qualität der Arbeit zu steigern.

Fokus: Erkenne Abweichungen, indem du für Ordnung und Sauberkeit sorgst!

Schritt 4 – Standardisieren (Seiketsu): Konsistenz für nachhaltige Verbesserung

Nachdem die ersten drei Schritte erfolgreich umgesetzt wurden, geht es im vierten Schritt, “Standardisieren” oder “Seiketsu”, darum, Konsistenz zu schaffen. Führungskräfte sollten gemeinsam mit ihren Teams klare Richtlinien und Standards für die Anwendung der 5S Methode festlegen. Dies stellt sicher, dass die erzielten Verbesserungen nicht nur vorübergehend sind, sondern sich langfristig in der Arbeitskultur verankern.

Fokus: Standardisiere gewährte Praktiken und sorge damit für den BEST in CLASS Ansatz!

Schritt 5 – Selbst Disziplinieren (Shitsuke): Kontinuierliche Verbesserung als Unternehmensphilosophie

Der letzte Schritt, “Selbst Disziplinieren” oder “Shitsuke”, ist entscheidend für den langfristigen Erfolg. Führungskräfte sollten eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung fördern. Dies beinhaltet regelmäßige Schulungen, Audits und Feedbackschleifen, um sicherzustellen, dass diese Methode nicht nur eingeführt, sondern auch beibehalten wird. Die Bereitschaft zur Anpassung und ständigen Optimierung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung.

Fokus: Entwickle deinen Routinen so weiter, dass KVP täglich gelingt und gelebt wird!

Eine gute und einfache Erklärung der 5S-Methode

Welchen allgemeinen Nutzen hat 5S für mich als Führungskraft?

Auch die 5S Methode im Büro bietet zahlreiche Vorteile für Führungskräfte und ihre Teams. Der primäre Nutzen liegt in der Verbesserung der Arbeitsplatzorganisation und der Steigerung der Effizienz. Durch die klare Strukturierung von Arbeitsbereichen und den kontinuierlichen Verbesserungsgedanken,  werden Abläufe optimiert, Verschwendungen reduziert und die Informationsflüsse verbessert, was zu einer Zeit- und Kostenersparnis führt. Zudem fördert diese Umsetzung eine positive Arbeitskultur, da saubere und organisierte Arbeitsplätze das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern. Die erhöhte Effizienz und Mitarbeiterzufriedenheit tragen langfristig zu einer gesteigerten Produktivität und einem verbesserten Unternehmenserfolg bei.

Wie führt man 5S wirksam ein?

Die wirksame Einführung der 5S Methode erfordert eine klare Strategie und das Engagement aller Teammitglieder. Führungskräfte sollten Schulungen anbieten, um das Verständnis für die 5S Prinzipien zu fördern. Ein schrittweiser Ansatz, beginnend mit dem Sortieren und endend mit der Selbst Disziplin, ermöglicht eine nachhaltige Integration. Die Einbeziehung der Mitarbeiter in den Prozess ist entscheidend, um Akzeptanz und aktive Beteiligung sicherzustellen. Eine klare Kommunikation über die Vorteile und die langfristigen Ziele dieser Methode, ist ebenfalls von großer Bedeutung. Den meisten Unternehmen sollte 5S bereits bekannt sein, so dass wir hier nicht weiter auf eine detaillierte Einführung eingehen.

Welche Stolpersteine sollte ich kennen und was tun dagegen?

Stolpersteine bei der Einführung der 5S-Methode können Widerstand gegen Veränderungen, mangelnde Schulung und unzureichende Führungsbeteiligung sein. Führungskräfte sollten aktiv auf die Bedenken ihrer Mitarbeiter eingehen, transparent kommunizieren und eine positive Einstellung gegenüber Veränderungen fördern. Regelmäßige Schulungen und Workshops helfen, das Verständnis für die Methode zu vertiefen. Führungskräfte müssen als Vorbild vorangehen und den Prozess aktiv unterstützen, um Mitarbeitermotivation und -engagement zu steigern.

Wie hält man die 5S Nachhaltigkeit aufrecht?

Was sollte ich sonst noch als Führungskraft dazu wissen
Was sollte ich sonst noch als Führungskraft dazu wissen

Ein sehr wichtiger Punkt, der aus meiner Sicht noch immer in den meisten Unternehmen berücksichtigt werden sollte. Die Nachhaltigkeit dieser Methode erfordert eine kontinuierliche Durchführung und Anpassung der Vorgehensweise. Regelmäßige Audits bzw. Begehungen helfen dabei, den Status der Umsetzung zu überprüfen. Die Integration der 5S Prinzipien in die Unternehmenskultur durch klare Richtlinien und Schulungen sorgt dafür, dass die Methode nicht als vorübergehende Initiative betrachtet wird. Eine offene Kommunikation und die Anerkennung von Fortschritten tragen dazu bei, die Motivation aufrechtzuerhalten.

Aus meiner Erfahrung kann ich die folgenden Punkte aufzählen, die zur nachhaltigen Umsetzung beitragen.

Konsequente Durchführung

Bei der Durchführung ist es wie im Sport. Wenn ich wirklich gut sein will, sollte ich regelmäßig trainieren, um Erfolge vorweisen zu können. Damit ist nicht gemeint, lediglich 1x/Monat eine 5S Begehung durchzuführen, sondern mich mit meinem Team regelmäßig damit zu beschäftigen und gemeinsam über Verbesserungen zu sprechen.

Best Practice Sharing

Oft sind in einem Unternehmen sehr gute „Insellösungen“ vorhanden. Wenn es einem Unternehmen gelingt, diese „Best Practice“ im Unternehmen einfach und zielgerichtet zu teilen, dann wird daraus eine lebendige „5S Community“ entstehen, wo Ideen geteilt werden und jeder bestrebt ist dem anderen zu helfen.

Jährliches „5S Check Up“

Wann wurde Ihre 5S Methode und die Umsetzung aktualisiert und auf den Gegebenheiten angepasst? Oft passiert es zu selten aus meiner Sicht. Ein „5S Check Up“ ist in diesem Sinne, das “5S der 5S Vorgehensweise” selbst. Passen Sie also die Vorgehensweise, die Schulungsunterlagen, die Checklisten etc. an, sobald es notwendig ist. Nur dann wird es nachhaltig funktionieren.

An den richtigen Dingen arbeiten

Was ist Ihr aktueller Schwerpunkt und Ihr Engpass? Oft arbeiten Teams an diversen Kennzeichnungen und verlieben sich dann in diese Lösungen. Dabei verlieren sie dann den Blick und das Ziel aus den Augen – im Team Verschwendungen reduzieren! Hilft Ihnen die 5S Vorgehensweise, um die Ziele des Unternehmens besser zu erreichen? Fragen Sie sich selbst: „Arbeiten wir an den richtigen Themen, oder sollten wir den Fokus ändern?“. Führen Sie doch einfach mal eine Verschwendungssuche im Büro durch, und schauen Sie mal, welche Potenziale Sie finden.

5S Benchmark

Hier trennen sich die Ansichten. Aus meiner eigenen Erfahrung sollte mit 5S kein Wettbewerb im Unternehmen ausgerufen werden, denn dann werden Sie nie gute Ideen teilen. Jeder wird eigene Tipps & Tricks für sich behalten, um im internen Benchmark auf Platz 1 zu kommen. Es sollte bei 5S nur einen Challenge geben: „Wir wollen morgen besser sein, also wir gestern waren“ – also eine Benchmark gegen sich selbst!

Was ist ein 5S Audit bzw. eine 5S Begehung?

Ein 5S Audit oder eine 5S-Begehung ist ein Prozess, bei dem regelmäßig der Arbeitsplatz auf die Einhaltung der 5S Prinzipien überprüft und nach Verbesserungspotenzial gesucht wird. Dies dient dazu, den Status der Umsetzung zu bewerten, Schwachstellen zu identifizieren und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Ein effektives 5S Audit erfordert klare Kriterien und Checklisten, die auf die spezifischen Anforderungen der Organisation zugeschnitten sind. Oft werden diese Begehungen von abteilungsfremden Personen durchgeführt, um eine neutrale Betrachtung zu ermöglichen.

Wie finde ich die passenden Fragen/Checks für so ein Audit?

Die passenden Fragen und Checks für ein 5S Audit sollten die individuellen Gegebenheiten der Organisation berücksichtigen. Führungskräfte können gemeinsam mit ihren Teams spezifische Checklisten entwickeln, die auf die Arbeitsabläufe und Ziele zugeschnitten sind. Einbeziehung der Mitarbeiter in diesen Prozess gewährleistet, dass die Checklisten praxisnah und relevant sind. Hierbei können auch Erfahrungen aus vorherigen Audits einbezogen werden, um den Anforderungen gerecht zu werden. Erstellen Sie diese Fragen immer im Team und passend (löschen, verändern, etc.) Sie diese Fragen dann auch bei Bedarf an.

Wie wird sich das Thema wohl in den nächsten Jahren entwickeln?

Die 5S Methode wird voraussichtlich in den nächsten Jahren weiterhin an Bedeutung gewinnen. Mit dem wachsenden Fokus auf Effizienz, Nachhaltigkeit und Arbeitsplatzoptimierung werden Unternehmen verstärkt nach Methoden suchen, um ihre Prozesse zu verbessern. Diese wirksame Methode bietet nicht nur konkrete Werkzeuge für diese Herausforderungen, sondern fördert auch eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und zeigt – wenn es richtig angewendet wird – sehr schnell Optimierungspotenziale auf.

Durch die digitalen Tools (digitale Cockpits, Whiteboards, Tools zum Maßnahmenmanagement, MS-Teams und andere Plattformen) und die Vernetzung (z.B. RFID, IoT) in allen Bereichen, werden die zukünftigen Modelle wohl eher digital(er) umgesetzt. Mit diesen Möglichkeiten ergeben sich dann auch andere Vorgehensweisen und die Umsetzung vor Ort wird erleichtert.

Die 5S Umsetzung muss aus meiner Sicht etwas flexibler und gezielter werden, um einen permanent hohen Mehrwert zu liefern.  

Welche Geheimtipps als Führungskraft gibt es für dieses Thema?

Als Führungskraft ist es entscheidend, die 5S Methode nicht nur als Werkzeug, sondern als Teil der Unternehmenskultur und der eigenen Führungsroutine zu betrachten. Der Schlüssel liegt in der Schaffung eines Umfelds, in dem Mitarbeiter aktiv am Prozess teilnehmen und sich mit den Prinzipien identifizieren. Die regelmäßige Anerkennung von Erfolgen und die Schaffung einer offenen Kommunikationskultur sind Geheimtipps, um die 5S Methode erfolgreich und nachhaltig in die Unternehmenspraxis zu integrieren. Als Führungskraft sollten Sie immer AN der Abteilung und AN den Prozessen und Routinen arbeiten und mit einem guten 5S System ist das möglich!

Was halten wir dazu fest?

Die 5S Methode bietet Führungskräften eine effektive Möglichkeit, die Effizienz in ihren Organisationen zu steigern und gleichzeitig eine positive Arbeitsumgebung zu schaffen. Durch die Anwendung der Schritte Sortieren, Systematisieren, Säubern, Standardisieren und Selbst Disziplinieren können Führungskräfte nicht nur die Produktivität ihrer Teams verbessern, sondern auch eine Grundlage für langfristigen Erfolg legen. Es ist also mehr als nur eine Methode zur Organisationsentwicklung; sie ist eine Philosophie, die eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung fördert. In einer Welt, die ständigen Veränderungen unterworfen ist, können Führungskräfte, die die Prinzipien der 5S Methode beherrschen, ihre Organisationen erfolgreich in die Zukunft führen.

Entwickeln Sie die 5S Methode weiter, führen Sie regelmäßig Retrospektiven durch, um relevante Feedbacks zu erhalten, finden Sie Wege, wie Sie die Umsetzung verbessern und beschäftigen Sie sich auch mit Digitalisierung und den Möglichkeiten der KI Unterstützung bei diesem Thema. Und vergessen Sie nicht, ein internes Netzwerk zu diesem Thema aufzubauen, um kollektives Wissen zu nutzen und zu fördern.

Wenn Sie es gut angehen, werden Sie damit die meisten Problem identifizieren und gemeinsam im Team lösen. Die 5S Methode kann eine sehr wirkungsvolle Vorgehensweise sein, Sie müssen es nur wollen.

Weiterführende Tools und Informationen, die Ihnen als Führungskraft in der Praxis helfen könnten:

Warum ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess für Sie in der Führungsarbeit so wichtig ist und was Sie dabei beachten sollten.

Sie kennen das Team Canvas noch nicht? Dann sollten Sie sich dazu auch einen Überblick verschaffen, um mit Ihrem Team echte Mehrwerte zu schaffen und das Team auf die nächste Stufe zu bringen.

Mit der „Advocatus Diaboli“ Methode als Führungskraft: Optimieren Sie Ihre Entscheidungsfindung durch gezielte Kritik. Stärken Sie nicht nur Ihre Ideen, sondern auch das Teamvertrauen. Entdecken Sie, wie diese kreative Herangehensweise kritische Perspektiven nutzt und zu besseren Lösungen führt. Steigern Sie Ihre Führungskompetenzen effektiv.

Mit der Business Model Canvas Anleitung visualisieren und optimieren Führungskräfte effektiv Geschäftsmodelle. Ideal für Gründer und Unternehmer zur strukturierten Entwicklung neuer Ideen oder zur Optimierung bestehender Strategien. Erfassen Sie klar und prägnant alle relevanten Komponenten und setzen Sie erfolgreich Ihre unternehmerischen Visionen um.

Mit der Methode “Delegation Poker” spielerisch Verantwortung und Entscheidungskompetenz im Team regeln. Ideal zur Förderung von Selbstorganisation und verteilter Verantwortung. Durch das Kartenspiel werden Befugnisabgaben und -übernahmen effektiv besprochen, die Teamreife ermittelt und Delegationsstufen sichtbar gemacht. Stärken Sie die Selbstorganisation und Verantwortungsübernahme in Ihrem Team.

Mit der PESTLE-Analyse analysieren Führungskräfte systematisch politische, wirtschaftliche, soziale, technologische, rechtliche und ökologische Einflüsse. Ein entscheidendes Werkzeug für strategisches Denken, um Geschäftsrisiken frühzeitig zu erkennen und proaktiv zu handeln.

Sie interessieren sich vielleicht noch für das Thema Shopfloor Management, dann sollten Sie diesn sehr interessanten Artikel nicht auslassen. Viel Spaß dabei.

Tags: No tags
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments